Ausmessen

Das Ausmessen eines Fensters kann eine durchaus knifflige Angelegenheit werden. Altbauten mit Vorsprüngen, schiefen Laibungen (Die Maueröffnung, in der das Fenster eingebaut wird) oder sonstigen Sonderfällen sind für den Laien snicht gerade einfach auszumessen. Für Alt- und Neubauten haben wir für Sie eine praktikable Hilfestellung eintwickelt.

Zu Beginn:

Wenn Sie eine Modernisierung planen müssen die Abmessungen des Fensters oder der Tür richtig ausgemessen werden. So kann sichergestellt werden dass die Montage unproblematisch vonstatten geht.

Bei dem Erwerb eines neuen Fensters z.B. muss zuallererst das sogenannte Aufmaß exakt vemessen werden.

Diese Anleitung soll Ihnen die Vermessung vereinfachen und hilft Ihnen Schritt für Schritt dabei das richtige Maß zu finden.

Die entsprechenden Maße können Sie dann einfach im Konfigurator oder auf diesem ausdruckbaren Formular eingetragen werden.

Materialien Werkzeuge
Stift Metermaß
Papier
Bauplan

Vorbereitung

Um Ihnen beim Ausmessen Ihres neuen Fensters zu assistieren haben wir Ihnen diese praktische PDF – Datei zum Ausdrucken zur Verfügung gestellt. Auf diesem können Sie aus Zusatzausstattungen notieren wie Schallschutz, Rollladen oder Griffe. Die verfügbaren Farben können sie dem Fensterkonfigurator entnehmen.

Die Farben für Holz und die für PVC-Fenster haben wir Ihnen ebenfalls verlinkt.

idea100w1

Hinweis


Ob an einem Alt- oder Neubau, messen sollten Sie immer innen UND außen. Wie sich die Maße unterscheiden beeinflusst den Einbau des Fensters

Allgemeines zum Vermessen von Maueröffnungen

Skizzieren Sie zunächst das Fenster grob, verzeichnen Sie daran die Maße und darin die gewünschte Drehrichtung und das Kippverhalten.

einflg dl

Entweder:

Griff befindet sich links und Fenster öffnet nach rechts und schlägt rechts an

einflg dr

Oder:

Griff befindet sich rechts und Fenster öffnet nach links und schlägt links an

Kippen_2

Und ob sich das Fenster kippen lassen soll oder nicht, kennzeichnen Sie zusätzlich durch einen nach oben spitzen Winkel.

Typ 1

Ein Fenster das sich nicht öffnen lassen soll kennzeichnen Sie wie dargestellt durch ein Kreuzsymbol.

idea100w1

Hinweis


Das Maß eines Fensters oder einer Türe und die Drehrichtung bzw. Kippung werden immer aus der Sicht von innen nach außen gemessen.

Ausmessen der Breite.

Die Breite messen Sie an der untersten und obersten Stelle der Maueröffnung für das Fenster (Laibung). Den jeweils kleineren Wert nehmen Sie als Maß.

Von diesem Wert ziehen Sie noch 20 mm /2 cm ab um Platz für Dichtungen und dergleichen zu lassen.

Ausmessen der Höhe

Wie die Breite messen Sie jetzt auch die Höhe rechts und links in der Laibung. Nehmen Sie auch hier wieder den kleineren Wert.

Ziehen Sie von diesem nur 10 mm / 1 cm ab.

Ausmessen von Altbauten

Sie sollten sich nicht nur auf die Maße im Bauplan verlassen, da Umbauten dort möglicherweise nicht verzeichnet sind. Messen Sie also in jedem Falle nach und vergleichen Sie die Ergebnisse mit dem Bauplan.

Da in Altbauten oftmals bereits Fenster vorhanden sind, erleichtert dies das Abmessen enorm. Wenn Sie die Alt-Fenster bereits ausgebaut haben können Sie diesen die Maße Ihres neuen Fensters entnehmen.

Wenn bei Ihrem Altbau die Innenfensterbank höher liegt als die Außenfensterbank, kann es kompliziert werden. Denn jetzt wird noch die Höhe des Anschlussprofils dazugerechnet.

ausrufezeichen

Achtung


Sollten Sie sich in einem solchen Fall Unsicher sein oder nicht mit der Materie auskennen, sollten Sie zur Sicherheit besser einen Fachmann oder Handwerker mit Erfahrung im Fensterbau zu Rate zu ziehen.

Ausmessen von Neubauten

vermessung01

Bei einem Neubau ist das Vermessen oft einfacher und erst recht im Vergleich bei einem Altbau und unterschiedlichen Höhen und Neigungen in der Laibung. Bei Neubauten ist die Maueröffnung oder Laibung unkompliziert gestaltet, sodass Sie nur Höhe und Breite vermessen müssen.

  • Höhe: Rechts und Links an der Maueröffnung messen Sie die Höhe nehmen den geringeren Wert und subtrahieren hiervon 15 mm für Montage oben und unten, also 30 mm.
  • Breite: Auch hier wieder Oben und Unten abmessen und den geringeren Wert nehmen.  Von diesem ziehen Sie 20 mm ab und erhalten das Aufmaß.